BRÜCKE NACH ECUADOR  -

Caritative Stiftung seit 2007                                                                               

 

Vorstände: Dieter Schmich und Karin Pfeifer                                                                                                                                       

Im Nonnenhof, 69221 Dossenheim                                                                                                                                                             

e-mail:

schmich.dieter@web.de,                                                                                                                                                 

Tel. Nr. 06221/862447 / 0176/20221435

 

 

 

Datum: 10.02.2022

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Stiftungsarbeit,

 

 

heute möchten wir Sie erneut und unter Bezugnahme auf unser Schreiben vom 19.10.2021 über den Fortgang der Hildesheimer Missbrauchsstudie sowie daraus resultierende Konsequenzen für unsere Stiftung informieren. Die Beteiligung von Bischof Emil Stehle hat sich nach neuesten Erkenntnissen nicht nur bestätigt, sondern erheblich ausgeweitet. Dies hat zwangsläufig und mit einstimmigem Beschluss seitens der Vorstandschaft sowie Mitgliedern des Kuratoriums auch Konsequenzen auf das caritative und soziale Engagement unserer Arbeit.

 

 

Doch vorangestellt und nochmals in aller Deutlichkeit: als verantwortlich handelnde Personen verurteilen wir das Handeln von Bischof Emil Stehle zutiefst, sind weiterhin schockiert und distanzieren uns hiervon in jeglicher Form.

 

 

Um auch diesem Ausdruck zu verleihen und gleichzeitig die wichtige Arbeit fortzuführen, haben wir die Änderung des Stiftungsnamens beantragt. Unter Vorbehalt der formalen Genehmigung des Regierungspräsidiums Karlsruhe als Aufsichtsbehörde wird die Stiftung künftig folgenden Namen führen:

 

 

 

Brücke nach Ecuador – Caritative Stiftung seit 2007

 

 

 

 

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, auch für uns alle waren die vergangenen Wochen von Entsetzen über die gewonnenen Erkenntnisse geprägt. Gleichfalls hatten wir jedoch auch die Sorge, die für die Menschen in Ecuador dringend benötigte Unterstützung nicht in gewohntem Umfang fortführen zu können. Die klare Positionierung ist für uns ein bedeutender Schritt der Glaubwürdigkeit, verbunden mit der Hoffnung auch künftig das Engagement in Ecuador anbieten zu können. Für die uns erreichten Rückmeldungen hierzu dürfen wir uns an dieser Stelle aufrichtig bedanken.

 

Herzliche Grüße, verbunden mit der Bitte uns auch weiterhin wohlwollend zur Seite zu stehen

 

 

 

 

 

Dieter Schmich           Karin Pfeifer              Pfarrer Ronny Baier               Michael Schmich                                                                      

(Vorstand)                      (Vorstand)                    (Vorsitzender Kuratorium)                     (Kuratorium)

 

 

 

 

Pfarrer Matthias Weber          Bürgermeister David Faulhaber                    Ralf Pfeifer                                                 (Kuratorium)                                          (Kuratorium)                            (Kuratorium)